smarthome slider test fotolia 189200265
roter Kreis

MEHR

NEWS

Wie Insekten eine Fliege machen

Frierende Frau im Büro

Mücken, Wespen, Bienen und andere Insekten sind für wohl alle von uns wahre Plagegeister, wenn sie erstmal in die Wohnung eingedrungen sind. Besonders kritisch wird es allerdings, wenn sich in den Räumen Allergiker aufhalten, für die die Insektenstiche eine gesundheitliche Bedrohung darstellen.

Viele versuchen sich durch Fliegengitter, die mit Klebestreifen befestigt werden, zu schützen. Das ist grundsätzlich ein guter Ansatz, allerdings sind solche Fliegengitter oft nicht sehr langlebig und halten nicht zuverlässig. Meist fangen sie bereits nach kurzer Zeit an sich an den Ecken zu lösen und die Insekten finden doch wieder ihren Weg hinein. Das Traurige: Leider sehen sich viele Menschen dazu gezwungen sich in den eigenen vier Wänden mit Insektenschutz einsprühen oder eincremen zu müssen. Das Problem mit den herkömmlichen, stabilen Insektenschutzgittern auf Rahmen ist jedoch, dass sie oftmals nicht sehr ästhetisch und seitens der Vermieter dadurch nicht gestattet sind.

Wir haben die Lösung: Unsere Rollläden verfügen optional auch über einen vollintegrierten Insektenschutz. Er lässt sich ganz einfach herunterziehen, ist stabil, reißfest, wetterbeständig und sieht durch das hochtransparente Transpatec-Gewebe auch noch gut aus. Das Tolle daran: Wird es nicht gebraucht verschwindet es ganz einfach im Rolllokasten. Der Insektenschutz unserer ROMA Rollläden ist dadurch auch höchst vermieterfreundlich! Selbstverständlich können Sie ROMA Rollläden auch nachträglich noch mit diesem hochmodernen Insektenschutz-System nachrüsten.

Sprechen Sie uns einfach drauf an, wie beraten Sie gerne!

Zurück