smarthome slider test fotolia 189200265
roter Kreis

MEHR

NEWS

Wie man sich auch im Urlaub vor Einbrechern schützen kann

Ganz klar: Urlaub ist zum Entspannen da. Nun stellen Sie sich nur mal kurz vor, wie Sie am Strand liegen und Ihnen plötzlich einfällt, dass Sie zu Hause die Tür nicht abgesperrt, oder sogar ein Fenster offen gelassen haben. Horrorvorstellung, oder?

Aber was viele nicht wissen: Allein das Schließen von Fenstern und Türen reicht leider nicht aus, um vor Einbrechern geschützt zu sein. Durch die Abwesenheit der Einwohner haben sie ja schließlich auch genug Zeit Fenster und Türen zu bearbeiten, und doch "einzusteigen". 

Hier eine kleine Checkliste, wie Sie sich davor schützen können:

  • Fragen Sie einen Nachbarn, ob er während Ihrer Abwesenheit den Briefkasten leeren kann
  • Anstatt die Rollläden permanent heruntergezogen zu lassen, könnten Sie diese mit einer Zeitschaltuhr, oder vom Nachbarn, regelmäßig auf und zu machen lassen
  • Mit Hilfe von Zeitschaltuhren können Sie außerdem dafür sorgen, dass regelmäßig das Licht angeht. Das erweckt den Eindruck, dass jemand zu Hause sein muss
  • Hängen Sie keine Zettel an den Briefkasten, die darauf hinweisen könnten, dass Sie längere Zeit abwesend sind. Beispielsweise Hinweise für Postboten, dass Lieferungen an die Nachbern gehen sollen
  • Posten Sie Ihre Urlaubsbilder - so schwer es vielleicht auch fallen mag - möglichst erst nach dem Urlaub

 

Dauerhaften Einbruchschutz bieten jedoch nur sichere Fenster und Türen!

Damit Sie jederzeit sicher sein können, dass Sie bei der Rückkunft Ihr zu Hause wieder genau so vorfinden, wie Sie es hinterlassen haben.

 

Lassen Sie sich unverbindlich bei uns beraten, wie Sie Ihre 4 Wände sicherer machen können, wir helfen jederzeit gerne. 

 

 

Zurück